Friedhelm Radwe

Friedhelm (Jahrgang 1935) ist von Haus aus Kirchenmusiker mit entsprechenden klassischen Wurzeln. Seine musikalische Ausbildung begann im Jahre 1948. Mit 13 Jahren lernte er zuerst bei Maestro Professor Antonio Valentini, ab 1954 bei Erich Kraut Klavier. In der Zeit von 1962 bis 2002 war er Kirchenmusiker in Ashausen bzw. in Stelle und seit 2002 ist er freier Organist im Kries Harburg. Es gibt im Süderelbe – Raum und an seinen Urlaubsorten wohl keine Orgel, auf der er noch nicht gespielt hat. Und er macht, nur mit Hilfe der schwarz/weißen Tasten, auch Unmögliches hörbar!

  • IMG_0123Zur Beerdigung das Lieblingsstück des Verstorbenen, den Bolero (ohne Schlagzeug) auf dem Harmonium der Kapelle – kein Problem
  • Eleanor Rigby von den Beatles – noch nie gehört, aber so müsste es nach den Noten klingen (bei John klang es genauso)
  • Ragtime… ist 160er Tempo wild genug oder doch lieber 240er?! – kein Problem, das klingt dann so…
  • ….

Im Jahre 2011 bildete er zusammen mit Ansulf die Keimzelle der VielTöner. Bis auf Monika haben alle Bandmitglieder schon lange vor der Gründung einmal in seinem Musikzimmer geprobt und haben die Ergebnisse mit ihm öffentlich präsentiert.